Die neue ewe-aktuell als ePaper

Liebe Leser,
das Leben bringt immer wieder neue Moden mit sich – auch die Entwicklungszusammenarbeit, die vor nicht allzu langer Zeit noch Entwicklungshilfe hieß. Mal war das Stichwort « nachholende Entwicklung», dann ging es um die « Befriedigung der Grundbedürfnisse », es folgten « Strukturanpassungsprogramme », und im Jahr 2000 erreichten uns schließlich die Milleniumsziele, die sogenannten MDGs, bei denen man 2015 schließlich konstatieren musste, dass sie in vielen Ländern, gerade in Afrika, nicht oder nur teilweise erreicht wurden.
Nachfolger der MDGs sind nun die SDGs – die nachhaltigen Entwicklungsziele, die bis 2030 erreicht werden sollen. Anders als die Milleniumsagenda gelten die 2015 von den Vereinten
Nationen verabschiedeten 17 Ziele nicht nur für die sog. Entwicklungsländer, sondern für alle unterzeichnenden Staaten – für Sambia genauso wie für Deutschland. Viele Ziele sind als Herausforderungen formuliert, wenn es auch sicherlich für das eine Land schwerer wird als für das andere, die Ziele auch wirklich zu erreichen. Mit dem Ziel 17 wurde wie schon in der alten Agenda ein Meta-Ziel festgelegt, das mir immer sofort in den Sinn kommt, wenn ich an die Arbeit des ewe denke : Globale Partnerschaft stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben füllen. Dies lässt sich nicht dadurch erreichen, dass der Amtsherr aus dem ehemaligen Bonner Bundeskanzleramt in Afrika einen Marshall-Plan verkündet. Auch nicht dadurch, dass die Bundeskanzlerin in der Sahelzone um die Aufnahme rückkehrender Flüchtlinge bittet. Es lässt sich nur dadurch erreichen, dass man sich besser kennenlernt – gerade zwischen Nord und Süd. Und je früher man dies tut, umso mehr kann das zu globaler Partnerschaft beitragen. Was also gibt es besseres, als in jungen Jahren, frisch nach der Schule, mal eine ganz
andere Seite der Welt kennenzulernen ? Unsere Freiwilligen tun dies ja für Jahr – schon in diesem Sommer kommen und gehen die nächsten, wir freuen uns auf den weiteren Ausbau einer globalen Partnerschaft.
In diesem Sinne wünsche ich euch und Ihnen eine angenehme, partnerschaftliche Lektüre,
Johann Heilmann
ewe-aktuell 1/2017